Ihr Lady Anna Natalia Shop

Chamber Music
7,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

1 Divertimento on Themes from Bellini´s La sonnambula (1832) 13´16 2 Variations on a Theme by Mozart for harp (1827) 4´46 3 Nocturne in E flat for harp (1828) 4´06 Viola Sonata (1825-8) 4 I. Allegro moderato 9´25 5 II. Larghetto ma non troppo 7´36 6 Serenade on Themes from Donizetti´s Anna Bolena (1832) 17´13 Bolshoi Theatre Soloists Alexander Lazarev Natalia Shameyeva harp (1-3) Vera Chasovennaya (1, 6), Anna Litvinenko (4-5) piano Yuri Rudometkin bassoon (1). Vasily Tarasov horn (1) Igor Boguslavsky viola (1, 4-6). Dmitry Miller cello (1, 6) Renat Ibraghimov double bass (1, 6) Total time 56´26

Anbieter: Thalia.de
Stand: 09.01.2017
Zum Angebot
edles Tuch ANNA, 100% Wolle, herrliches Muster...
75,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Hier haben Sie einen originellen Schal Tuch ANNA aus der berühmten russischen Schalmanufaktur in Pawlower Posad gefunden. In diesem wunderschönen Schal á la Russe wird sich jede Frau wie eine Zarin fühlen. Autorin Natalia Belokur Schals à la Russe Kreation Die Schals á la Russe kann man als „das Beste´´ aus dem größten Land der Welt bezeichnen. Produziert werden die Beauties in der russischen Stadt Pawlow Posad (auch Pawlower Posad) in der Schalmanufaktur, die bereits mehr als 200 Jahre existiert. Um so ein schöner Schal zu fertigen, kreieren die Künstlerinnen der Schalmanufaktur in Pawlow Posad zuerst ein Muster, das sie sorgfältig und mit viel Liebe zeichnen. Die Kreationsphase kann bis zu 3 Monate dauern, jedes Schal-Muster basiert sich auf den traditionellen russischen Ornamenten. Und da jede einzelne Schalmustervorlage eine eigene Autorin hat (die auf jedem Schalexemplar namentlich genannt wird), ist in jedem Stück die Persönlichkeit und Laune der Künstlerin zu spüren. Vor 1970 für die Produktion der jeden einzelnen Farbe des Schals machte man eine einzelne Holzvorlage. Heutzutage wird der Muster auf die Werkmaschine übertragen, die alle Farben an den richten Stellen verteilt. Jedoch wird für die Herstellung eines Schals à la Russe immer noch viel Handarbeit bei allen Produktionsphasen benötigt, z.B. werden die Seidenfransen per Hand geklöppelt. Schals à la Russe woher das Motiv kommt Als Konstante fürs Motiv des russischen Schal dient der traditioneller russischer Ornament, jedoch haben die Modetendenzen der letzten 200 Jahre auf das Muster des Schals á la Russe ihren Einfluss ausgeübt. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, dank des großen Interesses an der Türkei und dem osmanischem Reich, waren orientalische Motive mit Paisley-Muster (auch Gurkenmuster) auf den Schals populär. Modelle mit Blumenvariation haben diese Mode am Ende des 19. Jahrhunderts aufgrund der romantischen Tendenzen dieser Epoche (die Verbindung zwischen Mensch und Natur hervorhebt) abgelöst. Man bevorzugte Gartenblumen, sowie Rosen und Dahlien als Motiv der russischen Schals. In den letzten 15-20 Jahren wurden viel Schals-Muster aus dem 19 Jahrhundert restauriert. Somit sind heutzutage sowie die klassischen Schals mit Paisley- oder Blumen-Mustern, als auch die neu kreierten Schals mit Fantasie-Mustern zu finden. -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Besuch doch unseren BLOG über den einzigartigen Stil á la Russe! BLOG.A-LA-RUSSE.COM -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- P.S. Schals à la Russe bringen saftige Farben in den grauen Alltag - trotz der extravaganten und einfallreichen Muster können die wirklich viel Farbe vertragen. Außerdem sie sind ein Allroundtalent tragbar bei jedem Wetter und mit Vintage und Klassik, eleganter und lässiger Kleidung prima kombinierbar.

Anbieter: DaWanda - Accesso...
Stand: 27.11.2016
Zum Angebot
Logos of Phenomenology and Phenomenology of The...
189,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Prompted and ever diversified by the specifically human interrogative logos, scientific inquiries seek a common system of links in order to mutually confirm and rectify their results. Coming closer and closer to phenomenology, the sciences of life find the common ground of the reality in the ontopoiesis of life. Could it not be that the interrogative logos of science, participating in human creative inventiveness will bring together also the divergent scientific methods in a common network? A network which comprises natural processes, societal sharing-in-life, and existential communication. Papers by: Gary Backhaus, Anjana Bhattacharjee, Simon Du Plock, Ignacy Fiut, Maria Golaszewska, Wendy C. Hamblet, Alexandr Kouzmin, Nikolay Kozhevnikov, Olga Louchakova, Jarlath Mc Kenna, Amy Louise Miller, Aria Omrani, Arthur Piper, Leszek Pyra, W. Kim Rogers, A.L. Samian, Camilo Serrano Bonitto, Natalia Smirnova, Eva Syristova, Anna-Teresa Tymieniecka, Roberto Verolini, Eldon C. Wait, Leo Zonneveld.

Anbieter: Thalia.at
Stand: 19.01.2017
Zum Angebot
DVD »Böser Wolf«
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Anna Tebbe, Studio Hamburg, 2016, Film, EAN 4052912670365Intervi..., FSK: 12, DeutschDVDZweiteiliger Taunus-Krimi nach Motiven des gleichnamigen Romans von Nele Neuhaus. Gleich drei tragische Vorkommnisse fallen zusammen: Am Mainufer wird die Leiche einer 16-Jährigen angespült. Die Obduktion ergibt, dass das Mädchen jahrelang brutal misshandelt wurde. Kurz darauf wird eine bekannte Fernsehmoderatorin (gespielt von Jenny Elvers) vergewaltigt und schwer verletzt. In einer psychiatrischen Klinik findet man die Leiche einer Therapeutin (Natalia Wörner), die Frau ließ man vor laufender Kamera qualvoll verdursten. Hinzu kommt, dass die Moderatorin bei ihr in Behandlung war.

Anbieter: OTTO – Ihr Online...
Stand: 25.11.2016
Zum Angebot
Volver - Zurückkehren (DVD)
9,99 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Tiefe Gefühle, inszeniert mit traumhafter Leichtigkeit und Volltreffer-Besetzung. Ganz großes Kino von Pedro Almodóvar mit einer herausragenden Penélope Cruz!Raimunda (Penélope Cruz) dreht gleich durch: Während vorne in ihrem Restaurant ein äußerst lebhaftes Filmteam eine ziemlich lautstarke Party feiert, lagert hinten in der Kühltruhe des Vorratsraumes ein äußerst lebloser und ziemlich schweigsamer Männerkörper: Der muss dringend da weg! Aber wie? Große Not mobilisiert Frauensolidarität und allerhand kriminelle Energie: Und so formiert sich spontan ein weibliches Leichenräumkommando, bestehend aus Raimunda, ihrer 15-jährigen Tochter Paula (Yohana Cobo), einer hilfsbereiten Hure von nebenan und einiger weiterer freundlicher Nachbarinnen. Der Kadaver ist bald fort, aber die Probleme - Santa Maria! - fangen jetzt erst an ...Darsteller:Agustín Almodóvar, Anna Magnani, Antonio de la Torre, Blanca Portillo, Carlos García Cambero, Carmen Machi, Carmen Maura, Chus Lampreave, Eli Iranzo, Lola Dueñas, Natalia Roig, Neus Sanz, Penélope Cruz, Pilar Castro, Raimunda Sánchez Expósito, Yohana Cobo

Anbieter: Expert Technomark...
Stand: 24.12.2016
Zum Angebot
Anna Petrowna Lopuchina
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Anna Petrowna Lopuchina, russisch ( 8. November 1777; 25. April 1805 in Turin) stammte aus einer der ältesten Adelsfamilien Russlands. Zu den bekanntesten Familienmitgliedern gehörten Eudoxia Lopuchina, erste Frau von Zar Peter I. der Große, und die unglückliche Natalia Lopuchina. Anna war die Mätresse des Zaren Paul I. von Russland. Anna verlor früh ihre Mutter und wurde zusammen mit ihren Geschwistern von deren Großmutter nach Moskau geholt. 1796 lernte sie auf einem Tanzball den Zaren Paul I. (1754 1801) kennen und lieben. Anna wurde von den Höflingen als Hilfsmittel gegen den Einfluss der Zarin Maria Fjodorowna (1759 1828) protegiert und Zar Paul stattete ihre Familie mit Ehren und Ämtern aus. Anna war klug genug, der Gemahlin des Zaren, Maria Fjodorowna, respektvoll zu begegnen. Offen ist, ob die Zarin sich durch die Existenz einer Mätresse gekränkt fühlte oder ob sie realistisch genug war, das Faktum hinzunehmen.

Anbieter: buch.de
Stand: 19.12.2016
Zum Angebot
Polish actor Introduction als Taschenbuch von
21,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Polish actor Introduction:Witold Pyrkosz, Anna Mucha, Kasia Smutniak, Zbigniew Zamachowski, Stanislawa Celinska, Daniel Olbrychski, Janusz Gajos, Natalia Kukulska, Katarzyna Cichopek, Izabella Miko, Jan Kociniak, Jan Kobuszewski, Zishe Breitbart, Teresa Lipowska

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 08.12.2016
Zum Angebot
Sprach:RAUSCH
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

sprach:RAUSCH, eine Anthologie: 30 Kurzgeschichten, teils Genre-klassisch, aber auch experimenteller Natur, fügen sich hier zu einer literarischen Inventur deutschsprachiger Nachwuchs-Autoren zusammen. Mit Beiträgen von Susanne Heinrich [Ingeborg Bachmann-Teilnahme 2005], Michael Stauffer [Ingeborg Bachmann-Teilnahme 2003], Janine Isabell Bödeker, Natalia Breininger, Dana Sandrina Buchzik, Anna Maria Dahms, Gerald Fiebig, Patrick Galke, Herbert Hindringer, Annika Maren Högner, Sabine Imhof, Myriam Keil, Elisabeth Rank, Dina Reis, Judith Sombray, Jutta Weber und Torsten Woywod. Leseprobe: ´´...Der Zug singt langsam durch die Nacht, wie eine alte Frau, die ihr Kätzchen sucht. Emere starrt sich im Fenster an, von Nacht und Glas geschenkte Schwester, die zurückstarrt und sagt: bloß nicht ankommen. Der Zug ist alt, mit braunrotem Lederimitat bespannte Sitze, die knarren, wenn man sie ansieht. Das Deckenlicht lehnt sich gelb an die Gesichter. Emere gegenüber sitzt ein Mädchen, die hat braunes Haar, braune Augen, sommerliche Haut, grobe Hände. Sommer, denkt Emere. Es ist ja Sommer. Ganz schön bleich bist du, sagt das Mädchen, als hätte Emere alles Gedachte mit Leuchtbuchstaben auf der Stirne stehen. Ja, sagte Emere, bleich, ich bin tagsüber nicht wach. Ich bin Helen, reicht ihr das Mädchen eine Hand wie ein Bonbon. Emere, sagt Emere. Sie fahren beide nach Hollstein. Emere starrt auf Helens Mund und möchte Honigbrot dabei haben, um zu sehen, wie der Mund es isst. Helen erzählt und lacht, und Emeres Nacken prickelt davon. Deine Haare, sagt Emere. Ja, sagt Helen, was machst Du in Hollstein?...´´ Rezension: ´´...für mich eine der gelungensten Anthologien überhaupt, ausgestattet mit einer ungemeinen Fülle an Bildern, die bereits nach wenigen Seiten einen lese:RAUSCH auslösen. Fortsetzung dringend erbeten!...´´ (Sarah-Madeleine Sauer, Bücherzentrum Unna)

Anbieter: buch.de
Stand: 19.12.2016
Zum Angebot
Familie!
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dror Zahavis Film ist ein hochkarätig besetzter Zweiteiler über die vielen verschiedenen Facetten von Unglück. Zwischenzeitlich hat das ZDF das Drama als ´´Blutsbande - Geheimnis einer Familie´´ angekündigt. Das wäre zwar auch kein besonders origineller Titel gewesen, aber ´´Familie!´´ signalisiert gerade wegen des Ausrufezeichens womöglich eher eine Komödie. Das Werk knüpft jedoch an viele dramatische Mehrteiler an, die Produzent Oliver Berben schon für das ZDF hergestellt hat. Dabei ging es stets um Familiengeschichten, wie oft schon die Titel zum Ausdruck brachten; und fast immer spielte Iris Berben die Hauptrolle. Früher hat diese Filme stets der im Frühjahr verstorbene Carlo Rola inszeniert. ´´Familie!´´ ist wie schon zuletzt ´´Alles muss raus´´ von Dror Zahavi, der gemeinsam mit seinem bevorzugten Kameramann einen etwas anderen Stil pflegt als das ähnlich eingespielte Duo Rola und Frank Küpper. Zahavi und Steffen legen zwar ebenfalls großen Wert auf eine sorgfältige Bildgestaltung, aber die Arbeiten von Rola und Küpper trugen oft einen unsichtbaren ´´Event´´-Stempel; auch deshalb wirkt ´´Familie!´´ etwas lebensnäher. Zahavi und Drehbuchautor Rainer Berg erzählen eine zunächst beinahe ganz normale Geschichte: Starkoch Lennart Behrwaldt (Jürgen Vogel) ist soeben Vater geworden, hat aber eigentlich keine Lust auf Familie; viel lieber würde er sein ungebundenes Leben als Restaurantbesitzer und die Liebelei mit seiner litauischen Köchin fortsetzen. Im Gegensatz zu ihm glaubt Nida (Natalia Belitski) jedoch an das Modell Familie, und deshalb beendet sie das Verhältnis. Notgedrungen muss Lennart mit Melanie (Anna Maria Mühe), der Mutter seines Kindes, ins Haus der Familie Behrwaldt einziehen, wo ihn prompt die Erinnerungen an seine unerfreuliche Kindheit überwältigen: In der altehrwürdigen Villa ist die Zeit vor hundert Jahren stehen geblieben. Das Haus strahlt ebenso wie Lennarts Großmutter Alba (Anna Maria Fliegel) eine menschenfeindliche Kälte aus. Lennart leidet unter immer stärkeren Halluzinationen und Albträumen. Als er nach einem Motorradunfall aus dem Koma erwacht, ahnt der Klinikpsychiater (Bernhard Schir), das sein Patient als Kind ein traumatisches Erlebnis hatte, dem er sich endlich stellen muss. Natürlich ist ein düsteres Familiengeheimnis der Schlüssel: Lennarts Mutter (Iris Berben) hat ihm nie gesagt, wer sein Vater war. Die Auflösung des Dramas ist ungewöhnlich; der Weg dorthin hätte allerdings nicht unbedingt knapp drei Stunden dauern müssen. Dass die Zeit trotzdem nicht verschwendet ist, liegt in erster Linie an der ausnahmslos erstklassigen Darstellerriege, selbst wenn die meisten Mitwirkenden erwartungsgemäß und einige sogar eher einfallslos besetzt sind, allen voran Katharina Thalbach als Melanies patente Mutter aus einfachen Verhältnissen. Vielleicht hinterlässt Natalia Belitski, in der Tragik ihrer Rolle schön wie ein klassischer Filmstar, auch deshalb den nachhaltigsten Eindruck. Die Szenen mit Vogel und ihr gehören zu den wenigen, in denen Wärme aufkommt. Interessanterweise lassen Zahavi und Steffen ausgerechnet Lennarts Küche, sein Refugium, ausgesprochen kühl wirken; wenn auch längst nicht so düster wie den Stammsitz der Behrwaldts. Kein Wunder, dass die ohnehin dünkelhafte Großmutter Alba, die für Männer mit Schwächen nur Verachtung hegt, an vergleichbare Figuren aus alten Edgar-Wallace-Filmen erinnert. Umso erstaunlicher, dass ausgerechnet Alba am Ende ihr Herz entdeckt und dafür sorgt, dass sich ´´Familie!´´ doch nicht ausschließlich mit den vielen verschiedenen Facetten des Unglücks befasst; gerade die männlichen Figuren taugen allesamt nicht als Vorbild, weil sie entweder Verlierer, Versager, Verräter oder verzweifelt sind. Fazit: Oliver Berben fügt seinen vielen Familiendramen eine interessante Facette hinzu. Der Zweiteiler ist zwar erwartbar besetzt, aber trotzdem darstellerisch sehenswert. Natalia Belitski ist auf dem Weg zum Star. tpg. Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag

Anbieter: buecher.de
Stand: 30.12.2016
Zum Angebot
Glamour Girl im Pferdestall (DVD)
13,99 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Die verwöhnte Whitney (Sammi Hanratty) hat alles wovon sie träumt: Sie ist das beliebteste Mädchen der Schule und der tollste Junge wird sie zum Abschlussball begleiten. Doch als ihr Vater plötzlich seinen Job verliert, muss sie mit ihren Eltern (Aidan Quinn, Brooke Shields) aus der schillernden Großstadt aufs öde Land ziehen. Dort geht für das Glamour Girl die Welt unter: Kein Handy-Netz, kein Internet und die neue Schule ist ein Alptraum. Aber zum Glück gibt es Bob, ihren neuen besten Freund. Bob ist ein Pferd - das für reichlich Chaos sorgt. So erkennt Whitney, wer ihre wahren Freunde sind.Darsteller:Aidan Quinn, Brooke Shields, Kris Kristofferson, Sammi Hanratty, Anna Colwell, Charlotte Matthews, Keith David, Lily Rashid, Natalia Dyer, Slade Pearce

Anbieter: Expert Technomark...
Stand: 24.12.2016
Zum Angebot
April, Sturm und andere Turbulenzen
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bücher bieten Räume für Geschichten und dieses Buch tut dies im wahrsten Sinne des Wortes. Gute Literatur verdient einen Raum, in dem sie sich entfalten kann. Das haben wir uns zu Herzen genommen: Jeder Erzählung wird ein gezeichneter Raum vorangestellt, der die Atmosphäre poetisch und stimmungsvoll aufgreift. Um dieses Gesamtkunstwerk zu vervollständigen, hat die Illustratorin Susanne Wurlitzer einen herausragenden Umschlag gestaltet: beidseitig illustriert mit faszinierenden Panoramabildern der Außen- und Innenperspektive, die den Betrachter magisch anziehen. Die hier versammelten 13 literarischen Reflexionen über die Liebe wurden von namhaften Schriftstellerinnen Tania Blixen, Kate Chopin, Marguerite Duras, Natalia Ginzburg, Clarice Lispector, Carson McCullers, Anna Seghers, Virginia Woolf u. a. geschrieben, Autorinnen von Weltrang. Im Zusammenspiel mit den illustrierten Räumen ergeben die Geschichten einen Zyklus, der vom Erwachen der Liebe über den Alltag einer Ehe bis zur Abgeklärtheit im fortgeschrittenen Alter reicht. Entstanden sind die Erzählungen zwischen 1899 und 1981. Sie alle sind auf ihre Art dem Geist ihrer Zeit verhaftet, spiegeln die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, unter denen sich Frauen und Männer begegnen und die Art und Weise, wie ihre Verfasserinnen zu diesen Konventionen stehen. April, Sturm und andere Turbulenzen birgt wunderbare und eindrückliche Lektüren, die Frühlingsgefühlen Räume für ihre Geschichten bieten.

Anbieter: buch.de
Stand: 19.12.2016
Zum Angebot
Russisches Tuch ANNA von À LA RUSSE, edles türkis
75,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Hier haben Sie einen originellen Schal Tuch ANNA aus der berühmten russischen Schalmanufaktur in Pawlower Posad gefunden. In diesem wunderschönen Schal á la Russe wird sich jede Frau wie eine Zarin fühlen. Autorin Natalia Belokur Schals à la Russe Kreation Die Schals á la Russe kann man als „das Beste´´ aus dem größten Land der Welt bezeichnen. Produziert werden die Beauties in der russischen Stadt Pawlow Posad (auch Pawlower Posad) in der Schalmanufaktur, die bereits mehr als 200 Jahre existiert. Um so ein schöner Schal zu fertigen, kreieren die Künstlerinnen der Schalmanufaktur in Pawlow Posad zuerst ein Muster, das sie sorgfältig und mit viel Liebe zeichnen. Die Kreationsphase kann bis zu 3 Monate dauern, jedes Schal-Muster basiert sich auf den traditionellen russischen Ornamenten. Und da jede einzelne Schalmustervorlage eine eigene Autorin hat (die auf jedem Schalexemplar namentlich genannt wird), ist in jedem Stück die Persönlichkeit und Laune der Künstlerin zu spüren. Vor 1970 für die Produktion der jeden einzelnen Farbe des Schals machte man eine einzelne Holzvorlage. Heutzutage wird der Muster auf die Werkmaschine übertragen, die alle Farben an den richten Stellen verteilt. Jedoch wird für die Herstellung eines Schals à la Russe immer noch viel Handarbeit bei allen Produktionsphasen benötigt, z.B. werden die Seidenfransen per Hand geklöppelt. Schals à la Russe woher das Motiv kommt Als Konstante fürs Motiv des russischen Schal dient der traditioneller russischer Ornament, jedoch haben die Modetendenzen der letzten 200 Jahre auf das Muster des Schals á la Russe ihren Einfluss ausgeübt. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, dank des großen Interesses an der Türkei und dem osmanischem Reich, waren orientalische Motive mit Paisley-Muster (auch Gurkenmuster) auf den Schals populär. Modelle mit Blumenvariation haben diese Mode am Ende des 19. Jahrhunderts aufgrund der romantischen Tendenzen dieser Epoche (die Verbindung zwischen Mensch und Natur hervorhebt) abgelöst. Man bevorzugte Gartenblumen, sowie Rosen und Dahlien als Motiv der russischen Schals. In den letzten 15-20 Jahren wurden viel Schals-Muster aus dem 19 Jahrhundert restauriert. Somit sind heutzutage sowie die klassischen Schals mit Paisley- oder Blumen-Mustern, als auch die neu kreierten Schals mit Fantasie-Mustern zu finden. -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Besuch doch unseren BLOG über den einzigartigen Stil á la Russe! BLOG.A-LA-RUSSE.COM -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- P.S. Schals à la Russe bringen saftige Farben in den grauen Alltag - trotz der extravaganten und einfallreichen Muster können die wirklich viel Farbe vertragen. Außerdem sie sind ein Allroundtalent tragbar bei jedem Wetter und mit Vintage und Klassik, eleganter und lässiger Kleidung prima kombinierbar.

Anbieter: DaWanda - Accesso...
Stand: 27.11.2016
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht